Polymerwerkstoffe für technische Anwendungen

28. November 2018

Empa, Dübendorf, AKADEMIE


Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider abgelaufen.

ZIEL UND AUFBAU

Der Kurs richtet sich an alle, die technische Kunststoffe bzw. Polymerwerkstoffe bewerten, auswählen und spezifizieren wollen. Darüber hinaus richtet er sich an TeilnehmerInnen, die ihre Kenntnisse über technische Kunststoffe vertiefen oder wieder auffrischen wollen.

Die TeilnehmerInnen lernen die wichtigsten Eigenschaften von Kunststoffen im Zusammenhang mit deren Einteilungs-und Auswahlkriterien kennen. Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie die Eigenschaften von Polymerwerkstoffen durch Modifizieren mit Additiven oder Herstellung von Polymerblends gezielt beeinflusst werden können. Damit werden die TeilnehmerInnen in die Lage versetzt, aus der Palette der verfügbaren Kunststoffe geeignete Basiswerkstoffe auszuwählen und mit Lieferanten über gewünschte Modifikationen und Formulierungen zu reden.

 

ZIELPUBLIKUM

IngenieurInnen aus Entwicklung und Konstruktion in verschiedenen Branchen, welche Polymerwerkstoffe evaluieren und deren Eigenschaften mit verschiedensten Anforderungen in Einklang bringen müssen.

 

KURSINHALT

  • Problemstellung: Auswahl von Polymerwerkstoffen aufgrund von Produktanforderungen (Beispiele und Anregungen seitens der Teilnehmenden erwünscht).
  • Vergleich von Duromeren, Elastomeren und Thermoplasten (Überblick). Eigenschaften (mit Demonstrationen), Einteilungs-und Auswahlkriterien, Entwick-lungstrends.
  • Auswahl von Basispolymeren aufgrund technischer, kommerzieller und ökologischer Anforderungen. Übung.
  • Modifikation von Basispolymeren zu massgeschneiderten Werkstoffen (Überblick): mischen, Additive und Funktionsstoffe zusetzen, vernetzen, Oberflächenbehandlung
  • Literatur und EDV-Hilfsmittel zur Auswahl von Basispolymeren

 

REFERENT

Dr. Roland Widler

bis 2017 Geberit International AG, früher bei Huber+Suhner AG

verfügt über langjährige industrielle Erfahrung in der Werkstoffentwicklung, Betriebseinführung und Beratung im Gebiet der Polymerwerkstoffe. Schwerpunkte: Rezepturentwicklung, Alterungsverhalten, Brandverhalten, Oberflächenmodifikation, Lebensmittelkontakt.

Neben seiner industriellen Tätigkeit ist er zeitweise Lehrbeauftragter an der Zürcher Fachhochschule Winterthur (ZHAW). Mehrjährige Mitarbeit in einer Normenkommission der electrosuisse (SEV), dann in einer Arbeitsgruppe des Branchenverbandes TEPPFA und bis 2017 in einer Arbeitsgruppe für neue EN Normen (TC 164, WG3).

Anmeldeschluss

14. November 2018

 

KURS KOSTEN

Kurs Teilnehmer (nicht Empa) CHF 690.- Kursmaterial, Verpflegung inbegriffen.

Empa Mitarbeiter CHF 483.- Kursmaterial, Verpflegung inbegriffen.

 

Annullation

Bei Abmeldung nach dem 14.11.2018 werden 50% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Nach dem 21.11.2018 oder bei Nichterscheinen wird der Gesamtbetrag fällig. Eine Ersatzperson kann jederzeit benannt werden.