Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Online Archiv

22. August 2012

Empa, Dübendorf, AKADEMIE

Zielpublikum

angesprochen sind die Dübendorfer Nachbarn und alle am Bauprojekt Interessierten

ReferentInnen

Prof. Dr. Gian-Luca Bona (Direktor Empa), Lothar Ziörjen (Stadtpräsident Dübendorf), Dr. Peter Richner (Empa-Direktionsmitglied), Prof. Fabio Gramazio (Architect, Granazio & Kohler)

Diskussionsleitung

Dr. Peter Richner

Zielpublikum

angesprochen sind die Dübendorfer Nachbarn und alle am Bauprojekt Interessierten

Auskunft

Dr. Peter Richner
Direktionsmitglied, Leiter Departement Bau- und Maschineningenieurwesen
Tel. +41 58 765 41 40
peter.richner@empa.ch

Inhalt

Gebäude stehen für lange Zeit. Doch genau das behindert die Experimentierfreude am Bau. Mit dem Forschungsprojekt «NEST» bietet sich nun ein Ausweg aus diesem Dilemma: Auf dem Empa- und Eawag-Gelände in Dübendorf wird ein «Gebäudelabor» entstehen, dessen einziges dauerhaftes Element das tragende Stahlbetonskelett ist. Alle Räume dagegen, samt ihren Fassaden, sind austauschbar. In den einzelnen Forschungsmodulen lassen sich Raumkonzepte, Energiemanagement und Materialien der Zukunft erproben. Nun ist die Zeit reif für die Baueingabe. Am 22. August findet in der Empa-Akademie eine Informationsveranstaltung für die Nachbarn und alle anderen Interessierten statt.